Film

"... ein einziger Gedanke" und die Kunst des Philosophierens

inspiriert von Schopenhauers Die Welt als Wille und Vorstellung

Der Film lädt ein zu einem  virtuellen Stadtspaziergang mit dem Philosophen durch das heutige Dresden – mit überraschenden Perspektiven! Originaltexte aus seinem Hauptwerk und dem handschriftlichen Nachlass werden kombiniert mit aktuellen Filmaufnahmen, dokumentarisch bis surreal inszeniert.

Spielzeit: 65 min
Stimme: Ralf Bockholdt / Kamera, Schnitt: Julius Günzel /Regie: Dirk Hessel

This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

aufführungstermine:

Do, 25. märz, 20 Uhr, Frankfurt/Main

Denkbar Frankfurt
Spohstrasse 46

sa, 18. juli, Moritzburg

Festival "Paradies - einfach lassen"
Käthe-Kollwitz-Haus, Meißner Str. 7

 zum Trailer

 

 

..................................................................................................................... 

rückschau Veranstaltungen in dresden 2019:

29.11. Kino im Dach 
Filmpremiere
„… ein einziger Gedanke“ und die Kunst des Philosophierens
Ein Film inspiriert von Arthur Schopenhauers „Die Welt als Wille und Vorstellung

22.6. Palais im Großen Garten
Dr. Konstanze Caysa, Künstlerphilosophin, Leipzig, Britta Schulze (Livemalerei) und Fluid Project Dance (Tanz)
An den Rändern des Denkbaren: ZWISCHEN MIR UND MIR. Sehnsüchtige Körper.
Metatropie – eine Philosophie des Leibes - Manifest , Tekkno–Painting, Tanz und Skulptur, performativer Vortrag 

21.6. Palais im Großen Garten
Dr. Marie Michèle Blondin (Montreal) Prof. für Philosophie am Collège Montmorency (Laval) Kanada
Bildersturm in der Philosophie: Schopenhauers „Welt als Wille und Vorstellung“ als Revolution
mit Livemusik von Christian Hostettler (Gitarre) 

15.6. Palais im Großen Garten
Rainer Totzke alias Kurt Mondaugen (Text) und Dirk Hessel (Musik)
Soundcheckphilosophiemaschine: Kunst und Leben
Philosophie-Poetry-Musik-Performance

14.6. Palais im Großen Garten
Prof. Dr. Urs App, Orientologe, Paris
„Schopenhauers Lieblingsbuch“
Vortrag über das Lieblingsbuch Schopenhauers das „Oupnek’hat“, die früheste Übertragung der indischen Upanishaden, über Inspiration und Einfluss asiatischen Gedankengutes auf seine Philosophie und die generelle Geschichte der philosophischen Ost-Westbeziehungen 

8.6. Palais im Großen Garten
Wolfgang Krause Zwieback (Sprachkünstler)
„Leben in der Blauen Stunde“
Ein assoziativer Theaterabend an dem alles zur Disposition steht und jeder Zuschauer seine eigene Geschichte erlebt. 

7.6. Palais im Großen Garten 
Dr. Thomas Regehly, Philosoph
„Ist die Welt wirklich das, was ich auf meinem Bildschirm sehe? - Von den Freuden der Virtualität“, Vortrag, anschl. Gespräch                      

6.6. Palais im Großen Garten
Ausstellungseröffnung

8.5. Stadtmuseum
Prof. Dr. Koßler (Präsident der Schop. Gesellschaft Frankfurt/M.)
„Ein Lichtstrahl auf das Dunkel unseres Daseins“.
Vortrag zum 200. Jubiläum von Arthur Schopenhauers Hauptwerk